loading

Revolution 1848

Über das Themenportal

Was haben Eichen in der schleswig-holsteinischen Provinz, eine Druckmaschine im Ungarischen Nationalmuseum in Budapest und ein kleiner Park in der Küstenstadt Saint Thomas auf den Jungferninseln mit der Revolution von 1848/49 zu tun?

Die Revolution von 1848/49 hat als Meilenstein der Demokratiegeschichte an vielen Orten der Welt Spuren hinterlassen. Das vom Paul Singer Verein – der Trägerverein des Ausstellungs- und Gedenkortes Friedhof der Märzgefallenen – initiierte Themenportal gibt Revolutionsinteressierten im World Wide Web einen Überblick über die europäische und auch weltweite Dimension der Revolution, über die Forderungen der Revolutionär:innen sowie über charakteristische Akteur:innen und zeigt, wie an Orten in ganz Europa an die Revolution erinnert wird.

Interaktives Portal

Ein Schnelldurchlauf durch die Revolutionsereignisse zeigt, wie die Revolution dominoartig zu einem gesamteuropäischen Ereignis mit globalen Auswirkungen wurde. In Kurzbiografien können spannende Akteur:innen entdeckt werden, die revolutionäre Aufstände prägten, an ihnen gewollt oder ungewollt beteiligt waren. Auffindbare Spuren der Revolution lassen sich auf einer Karte digital erkunden.

Die Revolution wurde von vielen Menschen getragen und fand an unterschiedlichsten Orten statt. Die Suche nach relevanten Personen und Orten kann mithilfe Ihrer Zusendungen noch ausgeweitet und ergänzt werden. Nutzen Sie dafür gern unser Kontaktformular. Wir freuen uns über Ihre Mitarbeit am Themenportal!

Projektverantwortliche

Johann Gerlieb, Projektleiter Jubiläumsnetzwerk 175 Jahre Revolution 1848/49, Friedhof der Märzgefallenen (seit Oktober 2022)
gerlieb @ paulsinger.de

Dr. Susanne Kitschun, Leiterin des Friedhofs der Märzgefallenen
kitschun @ paulsinger.de

Beratungsgremium

Dr. Andrej Bartuschka, wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte

Dr. Peter Beule, Referent für die Geschichte der Sozialen Demokratie im Referat „Public History“ im Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung

Prof. Dr. Rüdiger Hachtmann, Zentrum für zeithistorische Forschung Potsdam

Prof. Dr. Theo Jung, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Frederik Schetter, Bundeszentrale für politische Bildung

Dr. Jürgen Schmidt, Leiter des Karl-Marx-Hauses Trier

Dr. Elisabeth Thalhofer, Leiterin der Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte

Dr. Kerstin Wolff, Leiterin der Forschungsabteilung bei der Stiftung Archiv der deutschen Frauenbewegung

Bedanken für die Mitarbeit und Unterstützung möchten wir uns bei

Britt Badekow, freie Historikerin

Antonia Beran, Leiterin des Kreismuseum Jerichower Land

Dr. Lars Bluma, Leiter des Zentrums für Stadtgeschichte und Industriekultur Wuppertal

Jürgen Dick, Historiker und Mitglied des Fördervereins Lernort Bergfried – Freiheit, Bürgerrechte und Demokratie

Manuela Dietz, Leiterin des Friedrich-Ludwig-Jahn Museum in Freyburg (Unstrut)

Matthias Hahn, Stiftung Stadtmuseum Berlin

Dr. Andreas Ludwig, Assoziierter Wissenschaftler am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam

Angela Martin und Ursula Trüper, Berliner Geschichtswerkstatt e.V.

Dr. Marco Neumaier, Archivar der Stadt Sinsheim

Prof. Dr. Johannes Orphal, Bereichsleiter „Natürliche und gebaute Umwelt“ am KIT-Zentrum Klima und Umwelt des Karlsruher Institut für Technologie

Derya Özdemir, Universität Paderborn

Dr. Martin Rackwitz, Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte